Rückgrat des Fußballs: Die Amateure

Der deutsche Fußball wäre ohne die Amateure und die vielen Freizeitkicker nicht denkbar. Hunderte Mannschaften bilden das Rückgrat des Ligensystems, auch wenn meistens nur die Bundesligen im Scheinwerferlicht stehen.

Auf diesen Seiten wollen wir den Amateurfußball auf die Bühne der Öffentlichkeit holen und seine Bedeutung erklären. So haben wir uns dem Liga-System gewidmet. Wir erklären genau die verschiedenen Amateurligen, die es unterhalb der neuen 3. Liga gibt. Dabei spielen die fünf Regionalligen eine große Rolle, aber auch die Oberligen.

Nach unten hin wird die Leistungsdichte zwar dünner, die Zahl der Spielpaarungen aber umso größer. Wir haben einmal beschrieben, wie es in der Kreisklasse und den anderen Ligen aussieht. Natürlich stellen wir auch einige Vereine vor, die für Aufsehen gesorgt haben oder eine lange Tradition haben. So kamen zu den Spielen von Lokomotive Leipzig in der Kreisklasse über 10.000 Fans. Bei Rot-Weiß Essen spielte einst Mario Basler.

Fans sind so wichtig wie die Mannschaft

Apropos Fans: Sie sind ein unverzichtbarer Teil des Amateurfußballs. Ohne die Anhänger wären viele Vereine bereits am Ende. Die Fans sind nicht nur eine Einnahmequelle über den Ticketverkauf und Fanshops, sondern auch eine moralische Stütze. Selbst bei Kreisligaspielen kommen die Fans zu einem Auswärtsspiel mit und feuern ihre Mannschaft an. Manche sponsern ihr Team auch, stellen Fahrmöglichkeiten oder Verpflegung zur Verfügung.

Einen weiteren Artikel haben wir Freizeitturnieren gewidmet, die für Amateure besonders wichtig sind. Hier kommen sie mit Mannschaften zusammen, die sie im Ligabetrieb nicht sehen. Außerdem ist bei den meisten Turnieren eine Menge Spaß garantiert. Der DFB bietet eine eigene Turnierbörse an, bei der man sich auch registrieren kann, wenn man kein Verbandsmitglied ist.

Schließlich beschäftigen wir uns damit, was Fußballspieler in ihrer Freizeit machen. Wir haben uns einige Alternativen zum Fußballplatz angeschaut.

Wir hoffen, dass wir hier ein wenig Interesse für den Amateurfußball wecken konnten, und wünschen viel Spaß beim Lesen!