Turniere für Amateurclubs

Fußballer, die in einem lokalen Verein spielen, wollen nicht immer gegen die gleichen Gegner in der Kreisklasse antreten, können aber auch noch nicht im DFB-Pokal mitspielen. Als Ausweg gibt es Turniere, die überall in Deutschland sowie in anderen Ländern organisiert werden. Der DFB hat zu diesem Zweck eine eigene Turnierbörse eingerichtet. Wer ein Fußballturnier veranstaltet, kann sich hier eintragen und Teilnehmer finden.

Vereine, die gerne mal raus aus der Region wollen, können in der Börse suchen. Man kann ein Zeitfenster angeben, aber auch, wie weit man anreisen will oder kann. Außerdem gibt es Filter für Männer- und Frauenturniere, Events für Alte-Herren-Mannschaften und für reine Freizeitmannschaften sowie für Jugendmannschaften. Der DFB hat sich hier vor allem auch denen Vereinen geöffnet, die nicht am Spielbetrieb in den Ligen teilnehmen. Man muss nicht einmal ein im DFB registrierter Verein sein, um an den Turnieren teilnehmen zu können.

Die Wettkämpfe werden dann kurz beschrieben, es wird die Anmeldefrist bekannt gegeben und es muss eine Kontaktadresse und -person angegeben werden. Viele Turniere haben ein Rahmenprogramm, sodass man die Familien mitbringen kann. Einige Veranstaltungen gehen über zwei oder mehr Tage.

Turniere gibt es in ganz Europa und Übersee

Besonders Spaß machen Turniere im Ausland. Auch diese findet man in der DFB-Börse. Wer Lust hat, kann sich zum Beispiel auf den Weg ins Mutterland des Fußballs, nach England machen. Die meisten eingetragenen Turniere gibt es in den Niederlanden. Wenn es der Vereinsetat zu lässt, kann man auch am Kanga Cup teilnehmen. Der wird alljährlich in Canberra in Australien ausgetragen, es nehmen über 300 Teams aus der ganzen Welt teil.

Man kann als Verein auch selbst ein Turnier organisieren. Dazu braucht es genügend Spielflächen, ein paar Helfer und einen Sponsor. Oft werden solche Turniere auch wegen Platzmangels auf dem Kleinfeld ausgetragen, letztlich geht es um den Spaß und darum, neue Sportfreunde zu finden.